Wie hilft Nature Science CBD bei Brustkrebs?

Im Rahmen unserer Mission bei Naturwissenschaftliche GruppeWir möchten die Menge aufklären, damit irreführende Informationen und damit Irrtümer über Cannabis keine weitere Verwirrung und ein Hindernis für potenzielle Kunden darstellen, wenn sie die positiven Auswirkungen von Produkten erleben, die aus dieser wunderbaren Pflanze gewonnen werden.

Nach Hautkrebs ist Brustkrebs weltweit die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Es betrifft bis zu 1 von 8 Frauen im Laufe des Lebens. Forscher haben Beweise dafür gefunden, dass CBD das Fortschreiten von invasivem Brustkrebs reduzieren könnte.

Der Oktober ist bekannt dafür, der Monat zur Sensibilisierung für Brustkrebs zu sein, und die fortlaufend gesammelten Schulungsinhalte deuten darauf hin, dass CBD eine entscheidende Rolle bei der Behandlung von Brustkrebs spielen könnte.

Sobald Brustkrebs entdeckt und diagnostiziert wurde, werden Anstrengungen unternommen, um die Ausbreitung des krebsartigen Tumors zu verhindern. Wenn es sich über die Brust hinaus ausbreitet und die Lymphknoten erreicht, gilt der Krebs als fortgeschritten. Einige häufige Orte, an die sich der Krebs ausbreiten kann, sobald er als fortgeschritten identifiziert wurde, sind das Gehirn, die Leber, die Lunge usw.

Herkömmliche Behandlungsmethoden von Brustkrebs sind oft durch Toxizität oder erworbene Resistenzen eingeschränkt, neue Wirkstoffe werden meistens benötigt.

Einige Untersuchungen, die 2012 in Madrid durchgeführt wurden, haben ergeben, dass CBD und seine Derivate anti-invasive, anti-migrations- und antiproliferative Wirkungen haben, was bedeutet, dass die Tumorgröße reduziert wird, was dazu führt, dass Krebszellen sich selbst töten. Die Ausbreitung von Tumoren stoppt, ohne dass eine der gesunden Zellen im Körper beschädigt wird.

Die aggressivste Art von Brustkrebs ist als „triple-negativ“ bekannt, und die Zellen dieser Krebsart weisen bekanntermaßen hohe Mengen an ID-1 auf, die für das Fortschreiten des Tumorwachstums und die Entwicklung von Tumoren verantwortlich sein können.

Der saure Vorläufer von CBD (CBDA) ist in der Lage, invasive Brustkrebszellen herunterzuregulieren, was bedeutet, dass das Wachstum reduziert wird.

Viele Menschen, die zum ersten Mal Brustkrebs bekommen und nichts über CBD wissen, würden normalerweise konventionelle Wege zur Behandlung der Erkrankung einschlagen. Abhängig von der Lokalisation und wie weit der Krebs fortgeschritten ist. Die primären Arten der Krebsbehandlung wären: Operation, Strahlentherapie, Chemotherapie, Immuntherapie, Hormontherapie und zielgerichtete Therapie. Alle diese Behandlungsmethoden haben Nebenwirkungen, aber zum Glück Naturwissenschaftliches CBD-Öl kann bei den Schäden helfen, die von den meisten verursacht werden. Es gibt viele Nebenwirkungen bei der Anwendung einer Chemotherapie, und eine davon ist die antizipierende Übelkeit, bei der Nature Science CBD helfen kann, sie zu behandeln. THC erwies sich als sehr wirksam bei der Verringerung der bedingten Abstoßung und der durch Chemotherapie induzierten Übelkeit.

Neuropathische Schmerzen können bei Patienten nach einer traditionellen Behandlung auftreten, die einige nicht bewältigen können, und Marihuana kann die Schmerzen erheblich lindern. In einigen Studien, in denen Krebspatienten versuchten, ihre hartnäckigen Schmerzen mit Opioiden zu behandeln, und dies erfolglos war, stellten sie nach der Anwendung der Kombination von THC und CBD für nur einen kurzen Zeitraum von 2 Wochen großartige Ergebnisse bei der Schmerzreduktion fest.

Laut einer Studie wäre die Kombination einer Cannabinoid-basierten Behandlung mit einer konventionellen Krebsbehandlung für die Patienten vorteilhafter, da beide Behandlungen sehr gut Synergien aufweisen und stärkere Ergebnisse zeigen, wenn sie kombiniert werden, anstatt eine einzelne Behandlung allein zu verwenden. Viele von ihnen glauben, dass weitere Studien und Forschungen durchgeführt werden müssen, um herauszufinden, welche Patientenpopulation am besten für die Cannabinoid-Behandlung geeignet ist klinisches Stadium. Bis diese Studien abgeschlossen sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass eine Cannabinoid-basierte medizinische Behandlung für Brustkrebs verschrieben wird, während die Beweise für die heilenden Eigenschaften dieser Verbindungen stark sind.

Nature Science CBD bei Brustkrebs

Es wurde festgestellt, dass Cannabidiol CBD das Gen, das für die Metastasierung verantwortlich ist, bei „triple-negativ“ umschaltet, die als die aggressivste Art von Brustkrebs bekannt ist, und all dies ohne Nebenwirkungen wie kein anderes pflanzliches oder pharmazeutisches Medikament.

Eine in Israel durchgeführte Studie hat gezeigt, dass CBD die Entwicklung von Brusttumoren verhindern kann, indem es ungesunde Zellen loswird und die Abbauprozesse des Körpers unterstützt.

Als die infizierten Krebszellen dem CBD-Öl ausgesetzt wurden, stellten die Forscher mit Freude fest, dass die Zellen in ihren gesunden, natürlichen Zustand zurückkehrten. Sie freuten sich, dass ein weiteres Cannabinoid aus der Marihuana-Pflanze (CBDA) die Migration von Brustkrebszellen stoppt.

Viele Menschen, die CBD zur Behandlung dieser Krankheiten verwenden, akzeptieren diese Methode normalerweise eher, wenn sie sich umfassend damit vertraut gemacht haben. Es hat wenig bis keine negativen Auswirkungen. Sie werden informiert, dass es ganz natürlich ist, nichts in Ihrem Körper schädigt wie viele andere Dinge, die für verschiedene Arten von Behandlungen verwendet werden, und eine Überdosierung unmöglich ist. So viele andere Methoden, die heute zur Behandlung von Tumoren eingesetzt werden, wie: Medikamente und Chemotherapie können überdosiert werden, wenn der Patient nicht dafür verantwortlich ist.

CBD stuft ID-1 herab und hemmt das Wachstum von Brustkrebs. Das Öl kann auch eine großartige Behandlung für die Symptome des Krebses sein, die Schmerzen und Schmerzen umfassen können. Mit seinen Anti-Tumor-Eigenschaften und seiner Schmerzlinderung macht es den gesamten Prozess für viele Frauen weniger schmerzhaft und erträglicher.

Viele Studien zeigen, dass Cannabinoidrezeptoren in Tumorzellen vieler Krebsarten, einschließlich Brustkrebs, überexprimiert werden. Dies hat sie zu der Annahme veranlasst, dass das Endocannabinoid-System bei Krebs in einer angeborenen biologischen Anstrengung zur Bekämpfung der Krankheit hochreguliert werden könnte. Sobald Cannabinoide an Rezeptoren binden, verhindern sie das Zellwachstum, indem sie die Vermehrung von Krebszellen minimieren und Krebszellen abtöten, was als „Apoptose“ bezeichnet wird. Cannabinoide schwächen nachweislich die Angiogenese (Erhöhung des Blutflusses in lokalisierten Bereichen durch Tumorzellen) und die Metastasierung (Krebs, die andere Organe erreicht).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass, wenn Gott es bewahre, Brustkrebs bekommt, das Klügste wäre, CBD-Öl und andere Produkte zu untersuchen, da dies die am wenigsten schmerzhafte, am wenigsten schädliche, sehr effektive und sehr einfache Methode zur Behandlung dieser schrecklichen Krankheit wäre. Die Nature Science Group stellt hochwertige CBD-Produkte her, die im Kampf gegen Krebs wie . helfen Naturwissenschaft Absolutes Premium CBD ÖlNaturwissenschaft Anma Premium CBD-Öl, unsere neuen Linien Naturwissenschaft VIO CBD-Öl und CBD-Booster Nature Science Absolutes CBG-Öl. Schauen Sie sich diese unbedingt an, wenn Sie CBD zum ersten Mal ausprobieren. Im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungsmethoden tut dieses Wunderöl dem Körper mehr gut, tut nichts Negatives und fühlt sich den meisten Patienten besser. Wenn keine positiven Auswirkungen festgestellt werden, versuchen Sie es mit anderen Dosierungen oder verschiedenen Arten des Konsums von Nature Science CBD-Ölen.

 

Wir sind hier und arbeiten daran, Sie Schritt für Schritt näher an diese Welt heranzuführen.  

 

Folge uns auf Instagram . Facebook, damit Sie keinen unserer aufschlussreichen Artikel verpassen, die Ihnen bei der Entscheidung helfen Naturwissenschaftliche Produkte passen am besten zu dir!


Ältere Artikel Neuere Artikel